Douglas_Banner

Die Gewerkschaft GPA-djp will die fristlose Entlassung von Sabrina E., eine Betriebsratskandidatin bei Douglas, nicht einfach so hinnehmen und ruft am 26.06. zu einer Protestkundgebung in der Wiener Innenstadt auf.

Vor einer Douglas-Filiale in der Wiener Kärntnerstraße versammelten sich ca. 250 KollegInnen aus verschiedenen Fachgewerkschaften um ein gemeinsames starkes Zeichen zu setzen. Die Vorsitzende der Gewerkschaft GPA-djp, Barbara Teiber, kritisierte einmal mehr das “letztklassige Verhalten” der Geschäftsführung von Douglas, das von Obrigkeitsdenken geprägt sei.

“Wir werden weiterhin alles tun, damit es bei Douglas zu einer Betriebsratsgründung kommt, weil wir überzeugt sind, dass die Beschäftigten in diesem Unternehmen dringend einen Betriebsrat brauchen”, sagte Teiber.

Auch die GPF war dabei 😉  ! Ganz unter dem Motto …

“Für mehr Demokratie in der Parfümerie” zeigten wir uns solidarisch mit Sabrina.

SOLIDARITÄT schreibt man groß in der GPF, deshalb nahmen wir an der Protestkundgebung teil.

GEMEINSAM sind wir stark, stand auf unserer Tagesordnung.

„Es kann doch nicht wahr sein, dass ein Unternehmen einen Arbeitnehmer entlässt, nur weil sich dieser für andere KollegInnen im Betrieb einsetzen möchte. Man sieht wie wichtig es ist, dass es eine starke Arbeitnehmervertretung in Österreich gibt. Arbeiterkammer, Gewerkschaft und Betriebsrat – die letzte Bastion der ArbeitnehmerInnen. Demokratie muss täglich erkämpft werden. Ohne den unermüdlichen Einsatz vieler GewerkschafterInnen und BetriebsrätInnen würde es viele Errungenschaften für ArbeitnehmerInnen nicht geben“, meinte unser Bundesgeschäftsführer Christian Decker.