Lassallestraße

A1 Telekom Austria – Kollektivvertragsverhandlungen
erfolgreich abgeschlossen!

Nach langen Verhandlungsrunden konnte  am 17.01.2019 eine Einigung zwischen Gewerkschaft, Personalvertretung und Unternehmen erzielt werden.
Die Eckpunkte sind:

  • Kollektiv- & Gehaltserhöhung (KV- und IST-Löhne, Gehalt und Dienstzulagen) rückwirkend mit 01.01.2019 um plus 2,6 % für Alle, ohne Deckel! Damit liegen wir +0,6% über der im vereinbarten Beobachtungszeitraum durchschnittlichen Inflationsrate von 2%.
  • Für alle KollegInnen, die noch keine 6 Wochen Erholungsurlaub nützen können, haben wir aus dem Gesichtspunkt der Gesundheitsprävention 1 Urlaubstag zusätzlich pro Jahr ausverhandelt. Damit haben ab 01.01.2019 die KollegInnen 26 Urlaubstage pro Jahr!
  • 2 Ernennungstermine für BeamtInnen (Juli 2019 und Jänner 2020). Zu ernennen sind alle KollegInnen, welche die Ernennungserfordernisse erfüllen
  • Das Ergebnis für unsere jungen Kolleginnen und Kollegen kann sich ebenfalls sehen lassen: wir haben eine Erhöhung der Lehrlingsentschädigung um ca. +6% erreicht. Weiters wurde die Übernahme der Reisekosten für die private Anreise bzw. Heimfahrt oder alternativ die Bezahlung des Führerscheins erreicht. Die Teilnahme der Lehrlinge an den Prämienmodellen (Shop, Mitarbeitervertrieb, …) im letzten Lehrjahr ist ebenfalls neu. Eine Belohnung für unsere Lehrlinge bei Absolvierung der Matura von € 2.000.-. Besonders wichtig war uns, dass wir eine Arbeitsgruppe Lehrlingsausbildung starten, um die Lehrlingsausbildung bei A1 noch attraktiver zu gestalten. Unsere Lehrlinge werden in der Regel übernommen, daher haben wir einer Verkürzung der Behalte-Frist von 6 auf 3 Monate zugestimmt. Damit ist für alle Beteiligten auch schneller Klarheit geschaffen.
  • Ein weiterer wichtiger Erfolg ist die Ausarbeitung eines Gewinnbeteiligungsmodell! Dieses Modell soll die Voraussetzungen für alle KollegInnen schaffen einen fairen Anteil am Erfolg von A1 zu erhalten.
  • Auch konnten wir vereinbaren, dass wir einen fairen und transparenten Prozess für Übernahmen unsere Leiharbeiter-KollegInnen ausarbeiten. Unser Ziel nach mehr Übernahmen werden wir selbstverständlich im Aufsichtsrat hartnäckig weiterverfolgen.
  • Rahmenrechtliche Änderungen im Kollektivvertrag wie z.b. die Anrechnung sämtlicher Karenzzeiten auf alle arbeits- und entgeltrechtlichen Ansprüche, die Fixierung der Regelung im Kollektivvertrag für den 08.Dezember, welche bisher jährlich neu vereinbart wurden musste,…
  • Mit dem Unternehmen wurden auch Ziele der Zusammenarbeit für 2019 definiert. Darunter fallen die Ausarbeitung eines bereichsübergreifenden Karriereplans, forcieren von mobile working, eine verstärkte Aus- und Weiterbildung, die Förderung der internen Mobilität,…

Es lohnt sich bzw. es ist wichtig für eine starke Vertretung und ein soziales Österreich Gewerkschaftsmitglied zu sein.

Für die Kommunikationsgewerkschaft GPF,
die
A1 Personalvertretung und mit
gewerkschaftlichen Grüßen

Werner Luksch , Sophia Meisel, Gerhard Bayer, Franz Valsky
Walter Hotz, Karl Wilfinger,
Gottfried Kehrer, Josef Mäder

2019-02-08T09:32:01+00:00