Zum Inhalt Zum Hauptmenü

Pensionistenabsetzbetrag

Erhöhter Pensionistenabsetzbetrag – Änderungen ab 2013

Der Anspruch besteht ab 1. 1. 2013 für eine monatliche Bruttopension von Euro 1.750 bis zu einer Bruttopension von Euro 2.200. Der Anspruch der geltenden Einkommensgrenze des Gatten/der Gattin von Euro 2.200 im Kalenderjahr bleibt gleich. Jene Pensionisten, die im Vorjahr um den Pensionistenabsetzbetrag eingereicht haben, aber abgelehnt wurden und heuer durch die Neuregelung in Frage kommen, werden von der Pensionsverrechnung angeschrieben und erhalten das Formblatt E 30, das ausgefüllt an die Pensionsverrechungsabteilung zu übermitteln ist. Pensionisten, die im Vorjahr den Pensionistenabsetzbetrag nicht beantragt haben, aber heuer in Frage kommen, werden nicht angeschrieben. Sie müssen sich das Formblatt E30 für 2013 beim zuständigen Finanzamt besorgen, ausfüllen und an die Pensionsverrechnung senden. Dies ist aus technischen Gründen leider nicht anders möglich, wir danken für das Verständnis. Die zuständigen Landespensionistenvertreter geben gerne und kompetent Auskunft.


Benutzeranmeldung


GPF-Wahl 2014

OKTO TV: Arbeitswelten

,,Arbeitswelten'':
Gewerkschaftliche Reportage-Themen
Nächste Sendungen:
Donnerstag, 3. 7. und 31. 7. um 20:30 Uhr
Eine Woche lang Wiederholungen.

Auch zu sehen per webstream unter www.okto.tv
Auch in den Kabelnetzen der A1 Telekom Austria (A1 TV - Programmplatz 34),
UPC und im Antennennetz DVB-T (Großraum Wien)

 



>> Youtube GPF-Kanal