Zum Inhalt Zum Hauptmenü

Newsarchiv

Verfasst von red am 20 Februar, 2012 - 13:23

GPF: „Gegen Faschingsscherze, wenn es um Arbeitsplätze geht!“

Meldungen mancher Medien zum Beamten-Versetzungsschutz sind irreführend

„Meldungen über das baldige Ableben des Beamtendienstrechts sind verfrüht und wohl eher dem Einfluss des Faschings zuzuschreiben“, sagte GPF-Bundesvorsitzender Helmut Köstinger. Ein „strikter Versetzungsschutz“ hat schon bisher nicht bestanden. Unter bestimmten Voraussetzungen konnten Beamte immer versetzt werden.

Verfasst von red am 11 Februar, 2012 - 12:43

Stabilitätspaket 2012-2016

Geschätzte Kollegin!
Geschätzter Kollege!

Wie sie in den letzten Tagen den Medien entnehmen mussten, wurde zwischen den Regierungsparteien ein Sparpaket – das Stabilitätspaket 2012-2016 – beschlossen und der Öffentlichkeit präsentiert.

Verfasst von red am 10 Februar, 2012 - 20:46

Sparpaket: Ersteinschätzung

Sparpaket berücksichtigt Wachstum - ÖGB wird sich in Begutachtung einbringen

Der ÖGB hat sich immer dazu bekannt, dass die Konsolidierung der Staatsfinanzen notwendig ist. Eine der wesentlichen Forderungen lautete aber, dass bei allen Maßnahmen deren Wirkung auf Wachstum und Beschäftigung berücksichtigt werden muss. In diesem Punkt hat sich der ÖGB weitgehend durchgesetzt: Mittel für Investitionen, etwa in die Bildung, aber auch eine Arbeitsmarktoffensive für Ältere, sind im Strukturpaket der Regierung geplant.

Verfasst von red am 2 Februar, 2012 - 12:16

Betriebsratswahl bei der Österreichischen Postbus AG

Arbeit für die arbeitenden Menschen wird nach objektiven Kriterien gemessen

Ein eindeutiges Ergebnis bei einer Rekordwahlbeteiligung von 90 Prozent brachte die bundesweite Betriebsratswahl für 1.364 Beamtinnen und Beamte bei der ÖBB-Postbus AG vom 30. Jänner bis 1. Februar 2012.

Verfasst von red am 30 Jänner, 2012 - 14:21

GPF: „Arbeitsplatz-Sicherungsbeitrag" für Beamte ist Einkommenskürzung

Her mit den Arbeitsplatz-Garantien bei Post, A1 Telekom und Postbus! Die Beamtinnen und Beamten sollen im Sparpaket der Regierung doppelt zur Kasse gebeten werden. Einerseits sollen sie einen Arbeitsplatz-Sicherungsbeitrag" zahlen (die Rede ist von 1 bis 2 Prozent). Andererseits sollen sie einmalig auf ihre Biennalsprünge (automatische Gehaltserhöhung alle zwei Jahre) verzichten, was beim Einkommen und beim Pensionsantritt finanzielle Nachteile bedeutet.

Verfasst von red am 25 Jänner, 2012 - 12:48

GPF: „Ja zur Fachkräftemilliarde!"

Lehrlingsausbildung bei Post und A1 Telekom beispielhaft

Immer weniger Unternehmen bilden Lehrlinge aus. Trotzdem wird von den Unternehmern und deren Interessenvertretungen ein angeblicher Fachkräftemangel beklagt.

Verfasst von red am 22 Dezember, 2011 - 14:29

Ausverkauf - Nicht mit uns!

ÖBB-Postbus-Betriebsrat gegen Privatisierungs-Spekulationen

Die Filetstücke des ÖBB-Konzerns befinden sich im Visier von Spekulanten. Der profitable ÖBB-Postbus, die ÖBB-Kraftwerke, die wertvollen ÖBB-Immobilien könnten bei einer Privatisierung viel Geld einbringen."Offenbar soll jetzt die Gunst der Stunde genützt werden, um unter dem Sparbremse-Deckmantel der Bevölkerung Angst zu machen und den Eindruck zu erwecken, ein Totalverkauf des Familiensilbers würde alle Finanzprobleme lösen", kommentierte Postbus-Zentralbetriebsrat Robert Wurm die laufenden Vorstöße aus einer bestimmten politischen Ecke und deren Spekulanten-Gefolge.

Verfasst von t.linzbauer am 19 Dezember, 2011 - 15:47

A1 Telekom-Mitarbeiter bekommen 3,6 Prozent mehr Gehalt

Die Mitarbeiter/innen der Telekom Austria Group in Österreich erhalten ab 1. 1. 2012
3,6 Prozent mehr Gehalt mit einer Deckelung von maximal 200 Euro Plus. Die Lehrlingsentschädigung wurde ebenfalls um 3,6 Prozent angehoben.

Die Eckpunkte sind:

• Kollektivvertragserhöhung um 3,6 % mit Deckel von € 200
• Angestellte die in einer Fachstufe nach Mindest-KV bezahlt werden, haben nach 5 Jahren Anspruch auf eine Gehaltserhöhung in der Höhe von 50 % des Unterschiedsbetrages einer Grund- zur Fachstufe der jeweiligen Verwendungsgruppe (der Beginn des Fristenlaufes ist der 1. 1. 2007) 

Verfasst von red am 15 Dezember, 2011 - 16:46

A1 Telekom Austria: Kritik an hoher Dividende wird lauter

Rolle von Großinvestor Pecik weiter im Dunklen - Im Jänner startet U-Ausschuss zu Telekom-Affären

Wien (APA) - Die Aufsichtsratssitzung der Telekom Austria steht am morgigen Freitag im Zeichen der Finanzplanung für das kommende Jahr und den Ausblick bis 2014. Im Vorfeld hat die Kritik an der Dividendenpolitik sowie der geringen Eigenkapitalquote von rund 11 Prozent (2. Quartal 2011) für Kritik gesorgt.

Verfasst von red am 5 Dezember, 2011 - 11:58

Telekom Austria AG: Finanzministerin Fekter ist am besten Weg, das schwarz-blaue Erbe weiterzuführen

Die Personalvertretung spricht sich gegen Privatisierungsschritte aus und fordert ein klares Bekenntnis zur Telekom Austria
Wien (OTS) - Finanzministerin Maria Fekter und Industriellen-Präsident Veit Sorger denken in den Medien laut über eine Privatisierung bzw. Teilprivatisierung der Telekom Austria nach. Solche Gedankenspiele sind aus Sicht der TA-Personalvertretung absolut abzulehnen.


Benutzeranmeldung


GPF-Wahl 2014

OKTO TV: Arbeitswelten

,,Arbeitswelten'':
Gewerkschaftliche Reportage-Themen
Nächste Sendungen:
Donnerstag, 3. 7. und 31. 7. um 20:30 Uhr
Eine Woche lang Wiederholungen.

Auch zu sehen per webstream unter www.okto.tv
Auch in den Kabelnetzen der A1 Telekom Austria (A1 TV - Programmplatz 34),
UPC und im Antennennetz DVB-T (Großraum Wien)

 



>> Youtube GPF-Kanal