Zum Inhalt Zum Hauptmenü

ÖBB-Postbus: Gehaltsverhandlungen erfolgreich abgeschlossen

Erhöhungen zwischen 1,6 und 1,9 Prozent, mindestens aber 40 Euro

   Die Gehaltsverhandlungen für die MitarbeiterInnen (Angestellte, Sondervertragsangestellte, Dienstordnungsangestellte, Beamte) bei der ÖBB-Postbus GmbH konnten am 1. September 2016 erfolgreich abgeschlossen werden. Die Erhöhung beträgt zwischen 1,6 und 1,9 Prozent, mindestens aber 40 Euro. Die neuen Löhne und Gehälter gelten bis 31. August 2017.

  Das Verhandlungsteam der Gewerkschaft GPF, bestehend aus dem Zentralbetriebsratsvorsitzenden Robert Wurm und seinen Stellvertretern Johann Pürstinger und Josef Nigitsch, konnte trotz schwierigen Rahmenbedingungen innerhalb des ÖBB-Konzerns dieses sehr gute Ergebnis erzielen.

   Der Gewerkschaftsvorsitzende der GPF Helmut Köstinger gratuliert dem Verhandlungsteam für ihren tollen Abschluss. Bei einer Inflationsrate von durchschnittlich 0,8 Prozent bringt dieser Abschluss netto einen spürbaren Reallohnzuwachs.

   „Dieser Abschluss ist als Wertschätzung und Anerkennung des tagtäglichen Einsatzes und der Leistungen der MitarbeiterInnen beim Postbus zu sehen", sagte Robert Wurm abschließend.